Therapeutisches klettern ist ein idealer Begleiter bei einer Vielzahl von Störungsbildern wie Angst, Depression, Zwängen, ADHS, Persönlichkeitsstörungen, Burnout etc.

Es werden mentale Techniken erlernt die das Vertrauen und die Selbstwirksamkeit erhöhen. Klettern ist heutzutage ein absolut sicherer Sport der nicht mehr wie früher einer Elite vorbehalten ist. Eine sehr hohe Erlebnisdichte gepaart mit subjektiv wahrgenommener Angst und deren Überwindung bei gleichzeitig objektiv sehr großer Sicherheit hat starke therapeutische Effekte bei vielen Krankheitsbildern.

Die Einheiten finden in Kletterhallen in Wien und Wien Umgebung statt und dauern zwei bis drei Stunden.